News
google translate

Newspaper

To share Artist`s Music with even more People, we use SNS and Youtube parallel to media such as TV, Radio and Newspapers, to maximize the Impact and Efficiency.
아티스트의 예술적 활동을 뒷받침 해주기 위해 미디어와 언론을 통한 마케팅에 SNS, 유튜브를 병행하여 다양한 타겟층을 확보함은 물론이고 비용적 효율성을 극대화 시키고 있습니다.  

[Business Insider Deutschland] 독일 비지니스 인사이더에 소개된 바이올리니스트 박지혜

506 2018.03.23 14:26

짧은주소

본문

 

„Der ständige Vergleich trieb mich in die Depression“: Star-Musikerin erklärt, wie sie die Krankheit besiegt hat

 

 


d173b2b2287dd626f04dcf7f47fa3aa2_1521782

Ji-Hae Park ist heute wieder glücklich.Ji-Hae Park

 

Ji-Hae Park ist eine erfolgreiche Violinistin, die um die ganze Welt tourt. In Deutschland geboren, lebt sie nun in Südkorea und wurde zur Ehrenbotschafterin der Olympischen Winterspiele in PyeongChang ernannt. Sie ist außerdem UNESCO-Ehrenbotschafterin und Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben.

Durch die Stiftung wurde ihr eine der berühmten Guarneri-Geigen von 1730 zur Verfügung gestellt, auf der sie dank anonymer Unterstützung nun lebenslang spielen darf. Der Traum vieler Violinisten.

Eigentlich ist ihr Leben perfekt. Doch die Virtuosin hat dunkle Zeiten hinter sich. Davon berichtete sie, als sie im Rahmen der Xing New Work Experience in der Hamburger Elbphilharmonie auftrat. Business Insider bat sie daraufhin um ein Interview, in dem sie ihre inspirierende Geschichte mit uns geteilt hat. 

 

Obwohl sie 16 Stunden pro Tag übte, schien es nie genug

d173b2b2287dd626f04dcf7f47fa3aa2_1521782

Die Elbphilharmonie Hamburg: Hier spielte Ji-Hae Park im März vor 1.400 GästenMarleen Stollen/ Business Insider

„Von klein auf hatte ich nichts anderes im Kopf, als eine berühmte Geigerin zu werden“, sagt sie. Ihre Idole waren Weltklasse-Violinisten wie Anne Sophie Mutter. Mit ihnen verglich Park ständig ihr eigenes Leben. Sie las nach, was sie in ihrem Alter schon alles erreicht hatten, und fühlte sich schlecht.

 

Obwohl sie 16 Stunden am Tag übte, hatte sie an keinem einzigen Tag das Gefühl, genug getan zu haben. Sie verglich ihr Spiel mit dem ihrer Vorbilder und gab sich selbst in Gedanken schlechte Noten. Sie stürzte in eine so tiefe Depression, dass sie mehrere Jahre lang weder Geige spielen, noch irgendetwas anderes tun konnte.​ 

 

Psychisch und physisch am Ende

So viele Leute leiden unter Depressionen, darum ist es mir wichtig, meine Geschichte mit ihnen zu teilen“, sagt sie. „Diese Krankheit bringt Menschen psychisch und physisch ans Ende. Man kann irgendwann nicht mehr anders, als sein ganzes Leben aufzugeben.“

Heute weiß sie: „Ich vergaß damals, dass man nie genau so sein kann wie jemand anderes.” In ihrer dunkelsten Zeit geschah etwas Ironisches: Die Musik, die ja in gewisser Weise der Auslöser ihrer Depression war, wurde zu ihrer Rettung.

Zuerst hörte sie einfach nur Musik. Nicht immer klassische — auch Rock, Pop oder Kirchenlieder. „Ich hatte damals gar keine Energie, über Worte nachzudenken. Darum konnte mir keiner meiner Freunde helfen. Aber die Musik war einfach da und sie ging direkt in mein Herz. Sie war wie eine Therapie für mich”, sagt sie.​ 

d173b2b2287dd626f04dcf7f47fa3aa2_1521783
Ji-Hae Park bei ihrer Welttournee 2016Ji-Hae Park

 

„Heute ist meine Lebenseinstellung zum Glück eine andere. Ich achte beim Üben nicht mehr auf Quantität, sondern auf Qualität. Darum kann ich auch gar nicht sagen, wie viele Stunden ich zurzeit am Tag übe. Ich habe aufgehört, nachzurechen“, sagt Park. 

 

Sie spielt in Gefängnissen, Krankenhäusern und für Lepra-Kranke

Ji-Hae Park hat eine Mission: „Ich spiele nicht nur in Konzertsälen, sondern bewusst an ganz unterschiedlichen Orten, die oft überhaupt nicht für musikalische Veranstaltungen ausgerüstet sind“, sagt sie. „Ich bin schon in Gefängnissen, Krankenhäusern und auf einer Insel aufgetreten, auf der Lepra-Kranke von der Gesellschaft isoliert leben. Ich habe gespielt und ihnen meine Geschichte erzählt.“

Da sie die heilende Kraft der Musik kennengelernt hat, möchte sie, dass auch Menschen, die normalerweise nicht ins Konzert gehen, diese Erfahrung machen.

„Es ist für mich mittlerweile der Grund geworden, aus dem ich musiziere und aus dem ich überhaupt lebe.

 

"Die heilende Kraft der Musik ist mein Grund zu leben."

Ich möchte zeigen, dass die Arbeit eines einzelnen Menschen anderen Hoffnung geben kann.“​ 

 

Und das funktioniert. Park berichtet, dass sie noch nach Jahren Briefe von ehemaligen Häftlingen bekommt, die ihr schreiben, dass sie ihrem Leben eine positive Wendung gegeben habe.

Zum Ausgleich spielt sie Eishockey

Zum Ausgleich spielt Ji-Hae Park übrigens Eishockey und sagt, es sei „das Gegenteil“ vom Geigenspiel. Auf die Frage, ob sie keine Angst habe, sich dabei zu verletzen und nicht mehr spielen zu können, gab sie eine überraschende Antwort: Sie hat sich für Eishockey entschieden, weil dabei wegen der Schutzkleidung das Verletzungsrisiko nicht so hoch ist.

Vor Jahren hatte sie sich bei dem Versuch, ihr Kindheitshobby Eiskunstlauf wieder aufzunehmen, nämlich einen Arm gebrochen. Das hielt sie aber nicht davon ab, aufzutreten. Um keine Konzerte absagen zu müssen, ließ sie sich nur einen halben Gips machen und spielte. Es war ja „nur“ der Arm, mit dem sie die Geige hält, das sei nicht so schlimm, erklärt sie.

Ji-Hae Park wird im Juni und November in Deutschland auftreten, die genauen Termine stehen noch nicht fest, werden aber bald auf ihrer Website bekannt gegeben.

Lest auch: Stephen Hawking hatte eine wunderbare Botschaft für alle, die an Depressionen leiden

In dieser Promotion für die Olympischen Winterspiele seht ihr sie beim Eishockey: 

 

d173b2b2287dd626f04dcf7f47fa3aa2_1521783

Marleen Stollen

21.03.2018, 17:28

 

댓글목록

등록된 댓글이 없습니다.

Total 198건 1 페이지
제목
관리자 아이디로 검색 2018.06.12 896
관리자 아이디로 검색 2018.05.18 863
관리자 아이디로 검색 2018.03.28 492
관리자 아이디로 검색 2018.03.23 507
관리자 아이디로 검색 2018.03.02 522
관리자 아이디로 검색 2018.02.28 533
관리자 아이디로 검색 2018.02.25 478
관리자 아이디로 검색 2018.02.23 432
관리자 아이디로 검색 2018.02.12 449
관리자 아이디로 검색 2018.01.11 495